Ausstellung auf dem Traditionsschiff: Maritime Zeichnungen und Gemälde von Hans Räde

Werksausstellung „Hans Räde – Maler und Seemann ehrenhalber“ noch bis zum 29. Januar 2012

[ROSTOCK NACHRICHTEN, 24.11.2011] Kürzlich wurde im Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock auf dem „Traditionsschiff“ im IGA-Park eine Werkschau des Malers Hans Räde eröffnet, der höchstpersönlich zur Eröffnung der Ausstellung in Rostock weilte.
Anlässlich des 90. Geburtstages des Künstlers hat das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum gemeinsam mit dem Hanse Sail Verein für eine Werksausstellung einen Querschnitt aus dem umfangreichen Schaffen des „Seemannes ehrenhalber“ aus den eigenen Sammlungen zusammengestellt – See- und Hafendarstellungen in Öl, Skizzen arbeitender Menschen, Aquarelle bekannter Küstenlandschaften, Darstellungen von Schiffen in Tusche für die Monatszeitschrift „Schiffe – Menschen – Schicksale“ und manches andere mehr.

Abbildung: Schiffbau-und Schifffahrtsmuseum Rostock, IGA Rostock 2003 GmbH

Abbildung: Schiffbau-und Schifffahrtsmuseum Rostock, IGA Rostock 2003 GmbH

Hans Räde: „Abend im Seekanal“, Gemälde

Hans Räde aus Fürstenwalde ist an der Ostsee kein Unbekannter. Der 1921 im brandenburgischen Nauen geborene Künstler ein gern gesehener Gast in Museen, Galerien und auf maritimen Veranstaltungen an der Küste und im Binnenland. Vor allem maritime Themen prägen sein künstlerisches Lebenswerk, was ihm vielerlei Ehrungen einbrachte. Schon 1950 war Räde als Mitglied im Verband Bildender Künstler mit der maritimen Industrie der DDR in Kontakt getreten – sein erster Studienaufenthalt an der Küste führte ihn ins Rostocker Fischkombinat. Doch nicht nur dort entstanden maritime Bilder, sondern in der Folgezeit auch auf Schiffen der Deutschen Seereederei, der Bagger-, Bugsier- und Bergungsreederei, der Volksmarine oder auf den Werften in Rostock, Wismar und Stralsund.

Abbildung: Schiffbau-und Schifffahrtsmuseum Rostock, IGA Rostock 2003 GmbH

Abbildung: Schiffbau-und Schifffahrtsmuseum Rostock, IGA Rostock 2003 GmbH

Hans Räde: „Tonne 14“ (Hafeneinfahrt Warnemünde), Gemälde

Schon frühzeitig unterhielt Räde Kontakte zum Rostocker Schiffbaumuseum, in dem über die Jahrzehnte regelmäßig Ausstellungen seiner Werke zu sehen waren. Gezeigt wurden seine maritimen Grafiken und Malereien auch in anderen Orten, darunter Berlin, Dresden, Plauen, Leipzig und Rendsburg. Auch im Ausland konnte sich Räde mit seinen Bildern präsentieren.
Auch an nachfolgende Generationen hat der Künstler gedacht. Er sorgte selbst dafür, dass seine Werke der Nachwelt erhalten bleiben – zahlreiche Bilder werden im Rostocker Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum und in der Stiftung Kunstsammlung der Deutschen Seereederei bewahrt. Im Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum Rostock auf dem Traditionsschiff ist die Werksausstellung „Hans Räde – Maler und Seemann ehrenhalber“ noch bis zum 29. Januar 2012 zu sehen.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen