Stadtentsorgung Rostock GmbH wieder zu 100 Prozent kommunales Unternehmen

ALBA-Anteile von 49 Prozent übernommen

[ROSTOCK NACHRICHTEN, 31.10.2011] Die Stadtentsorgung Rostock GmbH (SR) übernimmt die von der ALBA Group plc & Co. KG gehaltenen 49 Prozent der Geschäftsanteile an der SR:
Dies sei das Ergebnis eines Auftrages der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock aus dem Jahr 2009 zur Prüfung eines Anteilsrückkaufes von ALBA. Damit sei nun die Rostocker Versorgungs- und Verkehrs-Holding GmbH (RVV) alleinige Gesellschafterin der nun wieder zu 100 Prozent kommunalen SR. Vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamtes erfolge die Anteilsübernahme rückwirkend zum 1. Januar 2011. Über die Höhe des Kaufpreises hätten beide Seiten Stillschweigen vereinbart.
Er sei persönlich sehr froh darüber, dass sie ihr Leistungsspektrum für die Bürgerinnen und Bürger der Hansestadt Rostock in der eigenen Hand haben würden und die SR nach der Aufregung der letzten Jahre im Zusammenhang mit dem EU-Vertragsverletzungsverfahren wieder in ruhigeres Fahrwasser gelange, bilanziert Oberbürgermeister Roland Methling. Das kommunale Leistungsspektrum der Stadtentsorgung könne sich weiterentwickeln. Mit der Neuordnung der Beteiligungsstruktur würden die Voraussetzungen geschaffen, das kommunale Kerngeschäft der SR zu stärken und weiter auszubauen. Ziel sei es, durch eine Fokussierung auf das kommunale Geschäft, langfristig ein optimales Preis-/Leistungsverhältnis für diese Dienstleistungen anbieten zu können, so SR-Geschäftsführer Birger Bludszuweit.
Die zur Finanzierung des Anteilserwerbs notwendigen Mittel würden durch den Verkauf der 50-prozentigen Beteiligung an der Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (EVG) an die Veolia Umweltservice Nord-Ost GmbH, erworben. Positiver Nebeneffekt dabei sei, dass die durch übernommene Garantieverpflichtungen vorhandenen wirtschaftlichen Risiken einer Beteiligung an der EVG zukünftig entfielen, unterstreicht Henning Möbius, ebenfalls Geschäftsführer der SR. Weiterhin erwerbe ALBA einen Anteil von 70 Prozent an der SR-Tochtergesellschaft SR Service GmbH – auch dieser Schritt sei eine zwingende Bedingung für die Realisierung der Gesamttransaktion. Der verbleibende Anteilsbesitz der SR an der SR Service GmbH von 30 Prozent eröffne aber auch weiterhin die Chance, an positiven Entwicklungen dieser Gesellschaft zu partizipieren, so Möbius.
Die Stadtentsorgung Rostock GmbH (SR) versteht sich als modernes, leistungsfähiges Entsorgungsunternehmen mit Schwerpunkt der Tätigkeit im Großraum Rostock. Wesentliche wirtschaftliche Grundlage der Geschäftstätigkeit der SR seien die mit der Hansestadt Rostock für deren Territorium abgeschlossenen Verträge über die Sammlung und den Transport von Hausmüll, die Sammlung, Behandlung und Verwertung von organischen Abfällen, die Straßenreinigung und den Winterdienst. Weiterhin betreibe die SR vier Recyclinghöfe im Stadtgebiet von Rostock. Mit einem Jahresumsatz von 15 Millionen Euro im Jahr 2010 und 182 Mitarbeitern zähle die SR zu den größten Unternehmen in der Region Rostock. Ausdruck eines sehr hohen Qualitätsstandards seien die Zertifizierung des Unternehmens als Entsorgungsfachbetrieb sowie des Umweltmanagementsystems nach ISO 14000.

Weitere Informationen zum Thema:

SR
Stadtentsorgung Rostock GmbH

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen