Studentischer Wettbewerb: Universität Rostock vergibt Label für Studiengänge

1. Preis geht an Maria Kuckenburg

[ROSTOCK NACHRICHTEN, 24.06.2011] Die Entscheidung bei der Studienwahl zu erleichtern und den Erstsemestern mehr Service zu bieten, sind die Ziele des neuen Label-Projektes der Universität Rostock:
Studiengänge werden künftig mit einem Label gekennzeichnet, das die besonderen Merkmale eines Studiengangs kenntlich machen wird. Gedacht ist zum Beispiel an Label wie „Verstärkte Betreuung“, „Hoher Forschungsanteil“ oder „Familienfreundlichkeit“. Sie wollten Dienstleister sein und ein Qualitätsversprechen geben – deshalb stünden die Bedürfnisse der Studentinnen und Studenten im Mittelpunkt, so Rektor Prof. Dr. Wolfgang Schareck.
In einem von der Universitätsleitung ausgeschriebenen studentischen Wettbewerb zur Gestaltung der zu vergebenden Label sind 28 Entwürfe eingegangen. Die Jury, zu der Vertreter des Rektorats, des AStA und des Studentenrats gehörten, hat folgende die drei Preisträger ermittelt. Der mit 500 Euro dotierte 1. Preis geht an Maria Kuckenburg. Deren Gestaltung habe durch ihren innovativen Gehalt und die gute technische Umsetzung überzeugt. Kuckenburg (26) studiert im Lehramt Grund- und Hauptschule die Fächer Deutsch, Mathematik, Sport und Kunst.

Abbildung: Universität Rostock, Presse und Kommunikation

Abbildung: Universität Rostock, Presse und Kommunikation

Siegerentwurf: Label von Maria Kuckenburg

Mit ihrem Konzept „Die Universität Rostock passt (zu) Dir“ hatte die Universität im vergangenen Jahr den mit 100.000 Euro dotierten Preis der „Hochschulinitiative Neue Bundesländer“ der Bundesregierung für „Vermarktungsfähige Attraktivität der Studienbedingungen an ostdeutschen Hochschulen“ in der Kategorie „Große Universitäten“ gewonnen. Das Konzept besteht im Labeln von Studiengängen, um inhaltlich und optisch einen Wegweiser zu bieten. Charakteristika einzelner Studiengänge sollen im Internet mit Piktogrammen/Labeln gekennzeichnet werden, um zum Beispiel einen besonders hohen Praxisbezug, sehr gute Betreuung, Familienfreundlichkeit, hohe Forschungsrelevanz etc. kenntlich zu machen. Als besonders positiv wertete die Jury damals, dass mit dem Labeln von Studiengängen auch ein Wettbewerb innerhalb der Universität um die Label entsteht, die zum Beispiel bei der Werbung um Studieninteressierte als Marketinginstrument hervorragend eingesetzt werden können.
Die „Hochschulinitiative Neue Bundesländer ist 2009“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufen worden, um Jugendlichen im Westen Deutschlands die Attraktivität der Hochschulen in den östlichen Bundesländern näher zu bringen. Während die Hochschulen im Westen Deutschlands zur Zeit kaum den Ansturm der Erstsemester bewältigen können, sind im Osten der Republik durch den demographischen Wandel zunehmend freie Kapazitäten vorhanden.

Weitere Informationen zum Thema:

Universität Rostock, 23.06.2011
Novum: Universität Rostock vergibt Label für Studiengänge

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen