Universität Rostock bietet berufsbegleitende Weiterbildung für Technische Redakteure

Damit Bedienungsanleitungen verständlich verfasst werden können

[ROSTOCK NACHRICHTEN, 23.02.2012] Für Technische Redakteure und alle, die es werden wollen, bietet die Universität Rostock flexible Weiterbildungsangebote, die gut neben dem Beruf absolviert werden können. Eine umfassende Qualifikation soll der berufsbegleitende „Master“-Studiengang Technische Kommunikation garantieren. Die Studenten verbinden technisches Verständnis für die Entwicklung und Herstellung von Produkten mit einem kommunikativen und organisatorischen Handwerk.
In fünf Semestern lernen sie Entwicklungs- und Herstellungsprozesse hohen Qualitätsstandards entsprechend zu dokumentieren sowie Bedienungsanleitungen und Serviceunterlagen ansprechend und rechtssicher zu gestalten. Alle Module des Studiengangs können als einzelne Weiterbildung absolviert werden.
Dazu zählt auch der dreimonatige Zertifikatskurs „Juristische und normative Anforderungen in der Technischen Dokumentation“. Die Teilnehmer beschäftigen sich praxisnah mit dem Recht der technischen Normen, Kennzeichnungsrecht, Lauterkeitsrecht, Produkthaftungsrecht und Medienrecht. Der Kurs beginnt am 1. Mai 2012.
Auch zum berufsbegleitenden „Master“-Studiengang der Technischen Kommunikation zählt der Zertifikatskurs „Strukturierung und Modellierung von Information“. Dieser Kurs startet bereits am 1. April 2012 und macht die Teilnehmender in sechs Monaten mit den Grundlagen der Programmierung, Geschäftsprozessmodellierung, Anforderungsanalyse, Multimediakommunikation und der Visualisierung in der Technischen Dokumentation vertraut.
Beide Kurse sind als berufsbegleitendes Angebot konzipiert. Vorbereitendes Selbststudium, Onlinephasen und intensives Praxistraining am Wochenende sollen optimal ineinander greifen, um einen hohen Lernerfolg zu garantieren.
Das erfolgreiche Absolvieren des Moduls wird mit einem Zertifikat der Universität Rostock bestätigt. Die Kurse sind dann für den weiterbildenden „Master“-Studiengang Technische Kommunikation anrechenbar. Die Zahl der Kursteilnehmer ist begrenzt. Anmeldeschluss ist jeweils zwei Wochen vor Kursstart.
Technische Redakteure sind gefragt wie nie zuvor. Sie arbeiten in allen Bereichen, in denen erklärungsbedürftige Industrieprodukte entstehen, wie zum Beispiel im Maschinen- und Anlagenbau, im Fahrzeug- und Motorenbau, bei der Entwicklung von Soft- und Hardware sowie im Schiffsbau und in der Elektrotechnik. Sie sollen komplizierte Abläufe in Texten, Bildern und Videos für Laien und Profis nachvollziehbar machen und als Vermittler zwischen Herstellern und Anwendern von Produkten fungieren. Viele Technische Redakteure sind als Quereinsteiger in dieses junge Berufsfeld gekommen. Manche haben ein ingenieur- oder geisteswissenschaftliches Studium abgeschlossen, andere sind Journalisten oder Maschinenbauer.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen