Konstituierung der Lenkungsgruppe zum Mobilitätsplan Zukunft

Heute fand die erste Sitzung der Lenkungsgruppe zum Mobiltätsplan Zukunft ( MOPZ) unter Federführung des Senators für Bau und Umwelt, Holger Matthäus, statt.Entsprechend Beauftragung durch der Rostocker Bürgerschaft wird die Stadtverwaltung bis Ende 2015 einen intensiven Arbeitsprozess zur Erarbeitung des Mobilitätsplans durchführen. Das Ziel ist die Sicherung einer Mobilität für die Bevölkerung, auch der Pendelbeziehungen im Stadt-Umland-Raum, der Wirtschaft und des Tourismus. Als Rahmenbedingungen gelten eine hohe Stadt- und Umweltverträglichkeit, Sozialverträglichkeit und Finanzierbarkeit. Mitglieder der Lenkungsgruppe sind Ämter der Stadtverwaltung und der RSAG, fachlich verstärkt durch externe Fachbüros. Facharbeitsgruppen werden sich mit Umweltverbund/Verkehrsmittelvernetzung, Straßen- und Wirtschaftsverkehr sowie Mobilitätsmanagement/Verträglichkeit auseinander setzen. Besonderer Schwerpunkt im Prozess wird eine intensive Information und direkte Beteiligung der Rostockerinnen und Rostocker sein. In Vorbereitung dieses Prozesses wurden bereits zahlreiche basierende Untersuchungen durchgeführt sowie auf Einladung des Senators in 18 Verkehrskonferenzen mit über 700 Teilnehmerinnen in allen Rostocker Ortsteilen organisiert. Auf neue Herausforderungen wie Änderungen des Verkehrsverhaltens, Schaffung gesunder Wohnqualitäten, hoher Umweltstandards oder veränderter demografischer Faktoren muss durch neue Herangehensweisen wie zum Beispiel Intermodalität, Elektromobilität, intelligentes Verkehrsmanagement und allgemeines und betriebliches Mobilitätsmanagement reagiert werden. Während in den vergangenen 20 Jahren mit über 1,2 Mrd. Euro das Verkehrsnetz unserer Stadt quantitativ stark ausgebaut werden konnte, stehen nun in den kommenden Jahren das qualitative Management der Mobilität, zielorientierte wirkungsvolle Maßnahmen und die Substanzerhaltung im Zentrum. Ein sehr ambitioniertes Radverkehrskonzept wurde im Vorlauf bereits erarbeitet und wird im ersten Quartal 2014 der Bürgerschaft vorgestellt.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen