Rostock ist „Hauptstadt des Fairen Handels 2013“

Rostock setzte sich gegen andere Städte durch und hat den Wanderpokal entgegengenommen

Die Hansestadt Rostock ist die Siegerin im bundesweiten Wettbewerb
„Hauptstadt des Fairen Handels 2013“. Senator Holger Matthäus,
Beauftragter in der Funktion des 1. Stellvertreters des
Oberbürgermeisters, nahm heute in Bremen aus den Händen von Gudrun
Kopp, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für
wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, und Jens Böhrnsen,
Bürgermeister der Freien Hansestadt Bremen, den Wanderpokal entgegen.

Senator Holger Matthäus unterstrich in seinen Dankesworten: „Im Namen
der Hansestadt Rostock, der Steuerungsgruppe der FairTrade-Stadt Rostock
und der vielen Rostockerinnen und Rostocker, die sich seit nunmehr schon
zwei Jahrzehnten mit Fairem Handel befassen, danke ich der Jury für die
große Ehre, künftig den Titel „Hauptstadt des Fairen Handels“ tragen
zu dürfen! Es ist dem Team aus dem Eine-Welt-Laden und dem
Landesnetzwerk zu verdanken, dass der FairTrade-Gedanke immer und immer
wieder in das Bewusstsein der Menschen in unserer Stadt „geschoben“
wurde. Mit dem Weg zum Titel „FairTrade-Stadt“, der Rostock vor einem
Jahr verliehen wurde, kam das Thema „Fairer Handel“ raus aus der
Nische und wurde von einer breiteren Öffentlichkeit zur Kenntnis
genommen. Auf dem Weg zum Titel „Hauptstadt des Fairen Handels“ haben
wir diese Ergebnisse auf eine größere Basis stellen können.“

Preisgeld in Höhe von 30.000 Euro

Staatssekretärin Gudrun Kopp und Bürgermeister Jens Böhrnsen übergaben
den Wanderpokal an Senator Matthäus. Dabei betonte Bürgermeister Jens
Böhrnsen seine Freude darüber, den Pokal an Rostock als Partnerstadt
Bremens übergeben zu können. Senator Holger Matthäus hob hervor: „Heute
erfüllen wir die Kriterien einer Fair-Trade-Stadt. Ob in der Universität
Rostock, in den Kirchgemeinden, im Bereich des Einzelhandels und der
Gastronomie: Fair-Trade-Angebote sind keine Seltenheit mehr. Doch wir
haben noch viel vor! Das Preisgeld kommt uns dabei sehr gelegen!“

Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert. Auf den zweiten Plätzen landeten
die Städte Neumarkt i.d. Oberpfalz (Bayern) und Saarbrücken (Saarland).
Sie erhielten je 22.500 Euro. Die Gemeinde Aidlingen (Baden-Württemberg)
bekam als vierte 15.000 Euro, Nürnberg (Bayern) wurde als fünfte mit
10.000 Euro prämiert.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen