Die Verwendungsmöglichkeiten von Kunststofffolien

Von PET- bis zur EVA-Folie

Ohne Kunststofffolien ist unser tägliches Leben heute nicht oder nur kaum vorstellbar. Die Verwendung der Folien aus Kunststoff vereinfacht unseren Alltag in vielen Bereichen. Die Anwendungsgebiete zeigen sich dabei überraschend vielseitig. Solche Folien können aus verschiedenen Kunststoffen gefertigt werden. Neben dem relativ bekannten Polyvinylchlorid (PVC) zum Beispiel aus Polyethylen. Diese Folien erkennt man an der Abkürzung PE am Anfang (PET-Folie). Vielfach werden Folien auch aus einer Kombination von verschiedenen Kunststoffen hergestellt. Durch eine solche Mischung lassen sich die Eigenschaften der Folien entsprechend den Bedürfnissen der Verwendung anpassen. PET-Folien werden bereits seit den 1950-zigern Jahren eingesetzt und gehören somit zu den klassischen thermoplastischen Folien aus Kunststoff. Verwendung findet die preiswerte Variante PET-A zum Beispiel als Verpackung für Lebensmittel. Häufig wird die PET-A-Folie auch als unbedruckte Faltschachtel eingesetzt. Die PET-A-Folie ist zwar preiswert, hat aber auch Nachteile. So verträgt sie weder eine thermische Belastung noch die Behandlung mit Lösungsmittel. Soll die Folie bedruckt oder geschweißt werden, sollte man besser auf eine PET-GAG-Folie zurückgreifen.

Kreditkarten aus Kunststofffolien

Bis zu einer Dicke von weniger als einem Millimeter sind Kunststofffolien aufrollbar. Diese Eigenschaft wird nicht bei allen Verwendungszwecken benötigt. Sozum Beispiel nicht bei Kredit- und EC-Karten, die aus PET-G-Folien oder aus Folien aus Polycarbonat hergestellt werden. PET-G-Folien findet man auch bei der sensiblen Verpackung von Medikamenten. Dabei müssen die Folien höchsten Ansprüchen gerecht werden. PET-GAG-Spezialfolien eignen sich ausgezeichnet zum Bedrucken und werden gerne im Marketing verwendet. Doch oft muss man feststellen, dass Einheitsgrößen oder verwendete Kunststoffe nicht die Eigenschaften aufweisen, die man gerade benötigt. Deshalb benötigen Unternehmen, die auf den Einsatz von Kunststofffolien setzen häufig Folienhersteller, die in der Lage sind, aus ihrer Erfahrung mit Kunststoff innovative Materialien zu entwickeln und somit kundenspezifische Folien produzieren zu können.

Kunststofffolien maßgeschneidert produzieren lassen

Je nach verwendetem Material bietet die produzierte Kunststofffolie ganz bestimmte Eigenschaften, die der für sein individuelles Produkt benötigt. Kundenspezifische Folien, wie sie zum Beispiel das Folienwerk in Wolfen anbietet. Unter Folienwerk-Wolfen.de kann man solche maßgeschneiderten Produkte anfordern. Ohne eine solche Variabilität in der Herstellung lassen sich die vielseitigen und dennoch spezifischen Einsatzgebiete für technische Folien nicht realisieren. Allerdings müssen solche innovativen und neuartigen Folien in einem Prüflabor auf ihre Eigenschaften und Eignung für den beabsichtigten Verwendungszweck getestet werden. Von Vorteil ist es, wenn ein solches Prüflabor hausintern beim Hersteller zur Verfügung steht. Dies spart dem Kunden nicht nur Geld, sondern vor allem Zeit in der Entwicklungsphase. Letztlich müssen sich gerade neue Produkte an den bestehenden Qualitätsstandards messen lassen. Gewährleistet wird dies in der Regel durch ein hochwertiges Qualitätsmanagement, das Rohstoffe und produzierte Folien nach festen Maßstäben und kontinuierlich auf seine Güte prüft.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen